Sicherheit dank ReconEyez

Wusstet ihr, dass auf öffentlichen Baustellen immer öfter Überwachungstechniken zum Einsatz kommen, um Vandalismus und Einbrüchen vorzubeugen?

So durften wir in einer Plauener Schule das hochmoderne Videoüberwachungssystem von ReconEyez mietweise für die Bauphase installieren. 

Einbrecher

Das System verfügt über einen Bewegungsmelder, der, sobald sich ein Objekt in seinem Bereich bewegt, die Kamera aktiviert.
Die aufgenommenen Bilder werden an eine Cloud gesendet und dort von einer KI analysiert, die feststellen kann, ob es sich bei dem fraglichen Objekt etwa um ein Tier oder einen Menschen handelt.
Bei der Einrichtung des Systems werden dabei vorab Klassifizierungskategorien definiert, bei denen eine Alarmierung der Leitstelle erfolgen soll. Also etwa bei der Identifizierung einer Person.
Die Leitstelle wiederum kann dann sofort die Polizei informieren.

Ziemlich genau so ist es kürzlich auch in besagter Plauener Schule passiert und dank unseres Systems und dem schnellen Eingreifen der Polizei konnte der Einbrecher auf frischer Tat ertappt werden.

Zeit für das Richtfest

Nahezu täglich können wir den Baufortschritt auf unserer hauseigenen Großbaustelle sehen. So wurden in den vergangenen Tagen nicht nur die letzten Stahlträger und die Fluchttreppe montiert, sondern auch das Aufzugsdach aufgesetzt. Zeit also, um das Richtfest feierlich zu begehen. Dazu blies unser Geschäftsführer Friedrich Strobel mit einem sog. Schofar, einer Hallposaune, ein Signal in alle Himmelsrichtungen. Zugleich wurde das Geheimnis um den neuen Mieter gelüftet, der voraussichtlich ab Juli in die sanierten Geschäftsräume im 2. und 3. OG einziehen wird: das Zollamt. Wir freuen uns, über diese Standortentscheidung der Bundesbehörde und möchten an dieser Stelle allen Planern und Handwerkern danken, die täglich zum Gelingen des Bauvorhabens beitragen.

Große Baumaßnahmen rund um das Firmengebäude

Die vergangenen Tage und Woche hat sich nicht nur in unserem Firmengebäude einiges bewegt, sondern auch im Außenbereich. An der Fassade werden ein Aufzug und eine Fluchttreppe angebaut und wir können die Realisierung einer für uns recht großen Baumaßnahme live miterleben.

Zuerst wurde die Baugrube für das Fundament ausgehoben und mit sehr viel Betonstahl und Schalungen versehen. In das Fundament hat unser Geschäftsführer Friedrich Strobel auch eine kleine Zeitkapsel eingebracht. In dieser befinden sich nicht nur Bauzeichnungen und ein Abriss unserer Firmenhistorie, sondern auch eine Bibel.

Das Fundament wurde nun in drei Abschnitten mit etlichen Kubikmetern Beton aufgefüllt. Unsere beiden Techniker Thomas Barg und Marco Baumert haben dort auch die Zu- und Steuerleitungen für den Aufzug und die darin befindlichen technischen Anlage gezogen.

Mittlerweile wurden die Stahlträger für das Schachtgerüst und die Übergänge zum Gebäude gesetzt und inzwischen kann man sich schon ein recht gutes Bild von dem zukünftigen Aufzug machen.

Sachbearbeiter im Bereich Einkauf und Materialwirtschaft (m/w/d) gesucht

» zur Stellenanzeige (.pdf)