02. November 2019

Rodewisch / Reichenbach - Am aktuellen Standort des Feuerwehrtechnischen Zentrum des Vogtlandkreises in Rodewisch wurde am Samstag dem 02. November 2019 ein neues „Übungsgeräte“ übergeben, welches jungen Kameraden eine praxisnahe Ausbildung ermöglicht.

Verbandsvorsitzender Andreas Schubert übernahm aus den Händen von Grit und Friedrich Strobel von der Firma ESRA GmbH aus Reichenbach den Schlüssel für die neune Brandmeldeanlage. Das Unternehmen aus Reichenbach, welches als kompetenter Partner für Sicherheits-, Informations- und Kommunikationstechnik der Region bekannt ist spendete die voll funktionsfähige Brandmeldeanlage, da ihnen die Aus- und Fortbildung der Angehörigen der Feuerwehren sehr am herzen liegt.

Mussten die Teilnehmer verschiedener Lehrgänge bisher mit einer „theoretischen Unterweisung“ zu Thematik vorlieb nehmen, ist es ab sofort möglich die Funktionsweise einer Brandmeldeanlage sowie deren Bestandteile am Modell zu begutachten.

An dem kompakten Modell der Anlage, welches jedoch sämtliche Bestandteile einer, so auch in öffentlichen Gebäuden zu findender Anlage enthält, ist daher ab sofort eine praxisorientierte Ausbildung junger Kameraden und Führungskräfte aller Feuerwehren möglich. Die 4500 Euro teure Anlage, welche mit Blitzleuchte, Sirene, automatischen Brandmeldern der BMZ sowie einen Feuerwehr- Informations- und Bediensystem ausgestattet ist wird ab sofort für die kreisliche Ausbildung genutzt.

Hierzu übergab Andreas Schuber den Schlüssel gleich an den Stellvertreter des Kreisbrandmeisters und die Lehrgangsteilnehmer eines aktuell im FTZ durchgeführten Feuerwehr- Grundlehrgangs. Die Vertreter der Errichter Fima ließen es sich nicht nehmen diesen die Funktionsweise der Anlage zu demonstrieren und kurz zu erläutern.

Der Kreisfeuerwehrverband Vogtland möchte sich an dieser Stelle nochmals herzlich für die Sachspende bedanken. Wir Danken der Firma ESRA GmbH für ihr Engagement und wünschen den Mitarbeitern sowie dem Unternehmen für die Zukunft viel Erfolg, so die Worte des Verbandsvorsitzenden.

Wissenswertes: Im Vogtlandkreis sind aktuell über 250 Brandmeldeanlagen in öffentlichen Objekten oder Betrieben mit erhöhtem Gefahrenpotential aufgeschaltet. Fast Wöchentlich kommen neue Anlagen hinzu. Eine Brand- bzw. Gefahrenmeldeanlage ermöglichen dem Betreiber und damit auch den Feuerwehren eine frühzeitige Brand- /Gefahrenerkennung und verkürzt dadurch die Reaktionszeiten im Einsatzfall erheblich. Allein dadurch können oft eine Brandausbereitung verhindert und die Einsatzzeiten aber auch der Sach- und Personenschaden minimiert werden.

Text: Kreisfeuerwehrverband Vogtland

Bilder: Rötzschke